Platzhalter

Aktuelle Infos

26.
Okt
2020

  Strom wird ab 2021 teurer: Die Netznutzungsentgelte für Strom steigen 2021 um vier Prozent. Für VerbraucherInnen machen die Netznutzungsentgelte etwa ein Viertel des Strompreises aus. Entsprechend zahlte ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 5.000 kWh Strom 2020 durchschnittlich 413 Euro für die Netznutzung. Im kommenden Jahr werden es voraussichtlich 428 Euro sein – ein Plus von 15 Euro. Der größte Preisanstieg liegt in Mecklenburg-Vorpommern, in Bremen sinken die Netzentgelte dagegen. Mehr Informationen: https://bit.ly/344JBm0

 Ausverkauf deutscher Städte durch ausländische Investoren auf dem Prüfstand: Laut Immobilienzeitung prüft das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) derzeit, ob der Kauf von Wohnungen in Deutschland durch ausländische Käufer beschränkt werden sollte. Ein Forschungsvorhaben des Bundesinstituts für Bau-, Stadt und Raumforschung (BBSR) soll dafür das Gewicht ausländischer Käufer auf dem deutschen Wohnungsmarkt dokumentieren. Staaten wie Dänemark, die Schweiz oder Österreich haben bereits Verbote respektive Beschränkungen für ausländische Immobilienkäufer erlassen. In Neuseeland gibt es ebenfalls neuerdings solche Regeln: https://bit.ly/3jjf9sN

 Noch nicht das letzte Wort zu Umwandlungsbeschränkung gesprochen: Laut finanznachrichten.de hält es das Bundesinnenministerium derzeit offen, ob das ursprünglich geplante Umwandlungsverbot von Miet- in Eigentumswohnungen doch wieder Eingang in das zu novellierende Baugesetzbuch findet und die Streichung der Norm rückgängig gemacht wird (https://bit.ly/3kqnwUR). Der Deutsche Mieterbund setzt sich aktuell vehement dafür ein, dass die Umwandlungsbeschränkung wieder in das Gesetz aufgenommen wird. Unsere letzte Pressemeldung dazu finden Sie hier: https://bit.ly/3jn0Eo1.

Zurück

DMB Hotline

Telefonische Erstberatung durch einen Anwalt täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr - 0900 12 000 12 - 2 € pro Minute

außergerichtliche Online-Streitschlichtung: http://ec.europa.eu/consumers/odr